Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Weniger Bürokratie, schnellere Bearbeitungszeiten

Neue Verkehrsunfallaufnahme - App für die Polizei
Weniger Bürokratie, schnellere Bearbeitungszeiten
LZPD NRW startet Pilotprojekt zur digitalen Verkehrsunfallaufnahme.

Das LZPD NRW hat ein Pilotprojekt zur Unfallaufnahme per App gestartet. In den vier Polizeibehörden Borken, Dortmund, Recklinghausen und Wesel erfassen Polizistinnen und Polizisten ab sofort alle Informationen zu einem Verkehrsunfall mit ihrem dienstlichen Smartphone. 

Bisher ist eine Unfallmitteilung mehrere Seiten lang, von denen oft noch mehrere Durchschläge angefertigt werden. Bei mehr als 650 000 Unfällen pro Jahr kommt so eine enorme Papiermenge zusammen. Die Daten wurden bisher am Unfallort von Hand aufgeschrieben und später auf der Wache in den Computer übertragen. Diese zeitaufwändige Mehrfacherfassung entfällt künftig, denn in den Pilotbehörden reichen dafür jetzt wenige Klicks auf dem Smartphone. Die eigens für die Polizei NRW entwickelte App "mViVA Erfassung" verarbeitet die Unfalldaten sofort und vor Ort. Weiterführende Daten-Abfragen wie etwa des Personalausweises oder des Kennzeichens können per Scan erledigt werden. 

Auch die Unfallmitteilung für die Bürger wird digital: Auf einem Flyer erhalten Unfallbeteiligte einen Link und einen QR-Code zum Bürgerportal der nordrhein-westfälischen Polizei, auf dem die Unfallmitteilung dann als PDF-Dokument abrufbar ist. So kann die Unfallmitteilung direkt an die Versicherung der Beteiligten weitergeleitet werden. Wer den analogen Papier-Weg bevorzugt, kann sich die Unfallmitteilung auf der nächsten Wache ausdrucken lassen oder den Flyer direkt an die Versicherung weitergeben.

Die App spart nicht nur für die Bürger Zeit; auch für die Polizei verkürzt sich die Bearbeitungszeit erheblich. In der mehrwöchigen Pilotphase werden die Beamtinnen und Beamten in Borken, Dortmund, Recklinghausen und Wesel die App im Einsatz zu testen. So können Verbesserungen berücksichtigt werden, bevor die App dann im Sommer in allen Polizeibehörden in Nordrhein-Westfalen an den Start gehen soll.

Die mobile Unfallaufnahme ist ein weiterer Fortschritt hin zu einer digitalen Polizei. Seit 2019 gehört das dienstliche Smartphone mit zahlreichen polizeifachlichen Apps zur Basis-Ausstattung der nordrhein-westfälischen Polizei. 
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110