Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Katholikentag in Münster

Katholikentag
Katholikentag in Münster
Das LZPD sorgt beim Großevent in der Domstadt für gute Funkverbindungen.

Was macht das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD NRW) auf dem 101. Deutschen Katholikentag in Münster? Dafür sorgen, dass die zahleichen Polizisten und Polizistinnen dort funken können. Denn bei dem Großevent, das vom 9. bis zum 13. Mai in der Domstadt läuft, werden mehr als 40.000 Besucher und zahlreiche prominente Gäste erwartet. Selbstverständlich muss das Digitalfunknetz für die Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste und Hilfsorganisationen stabil arbeiten.

 

Dafür sind unsere Fachleute aus dem Control Center Digitalfunk (CCD) des LZPD NRW zuständig. Sie arbeiten in diesen Tagen mit Hochdruck und reichlich Manpower Tag und Nacht für ein optimales Netz. Sie pflegen von Duisburg aus das Digitalfunknetz in ganz NRW, sorgen für einen reibungslosen Funkverkehr und überwachen das Digitalfunknetz auf Störungen, um diese schnellstmöglich erkennen und beseitigen zu können. Wird eine Störung bekannt, folgt auf die Fehlersuche die Lösung der Störung vom Bildschirm aus oder vor Ort am Funknetz selbst. Ebenso müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CCD darauf achten, dass das Netz nicht überlastet wird und Funkbeeinträchtigungen von außerhalb minimiert werden. Dafür stehen sie im Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen vor Ort in Münster und sind jederzeit erreichbar.

 

Blicke aus unserem Polizeihubschrauber im Einsatz sehen Sie auf unserer Facebookseite.

 

Alle aktuellen Informationen der Polizei NRW rund um den Katholikentag erhalten sie hier auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Münster, ihrer Facebookseite oder auf ihrem Twitterkanal.

Übersichtsfoto Münster aus dem Polizeihubschrauber
Bild

Münster von oben

LZPD NRW