Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Artikel Anforderungsmanagerin / Anforderungsmanager für das Produkt ViVA

Symbolbild Hände halten Smartphone Laptop und PC
Artikel Anforderungsmanagerin / Anforderungsmanager für das Produkt ViVA
Arbeiten Sie mit am Vorgangsbearbeitungssystem der Polizei NRW.

Das Teildezernat 25.1 ist u. a. verantwortlich für die in den Polizeibehörden eingesetzten zentralen IT-Anwendungen des Vorgangsbearbeitungssystems (ViVA/mViVA). Sie unterstützen das Produktmanagement ViVA im Rahmen des produktbezogenen und strategischen Anforderungsmanagements. Sie dienen als zentraler Ansprechpartner für verschiedene Bedarfsträger mit funktionalen und nicht funktionalen Anforderungen an das nordrhein-westfälische Vorgangsbearbeitungssystem der Polizei, welches zu einem bundesweit nutzbaren Vorgangsbearbeitungssystem als sogenanntes „iVBS“ weiterentwickelt wird.
Zu Ihren Aufgaben im produktbezogenen Anforderungsmanagement ViVA gehören:

  • Aufnahme/ Entgegennahme der Anforderungen von verschiedenen Bedarfsträgern
  • Dokumentation der Anforderungen, u. a. in der Anwendung Jira
  • Erfassen und Analysieren der fachlichen und technischen Bedarfe sowie Herstellung der Vollständigkeit und Richtigkeit von Anforderungen
  • Festlegung des funktionalen Umfangs von Anforderungen
  • Prüfen von Redundanzen z. B. dahingehend, dass sich Anforderungen inhaltlich nicht mit anderen überschneiden und der Umfang der Anforderung in der Folge gut umsetzbar ist
  • Koordinierung und Abstimmung mit Bedarfsträgern/Akteuren auf Landes- und Bundesebene
Was Sie mitbringen müssen
  • Abgeschlossene Fachhochschulausbildung (Bachelor- bzw. entsprechender Fachhochschulabschluss) der Fachrichtung IT-Security, Informatik, Kommunikations-/Nachrichtentechnik, Informationstechnik oder eine vergleichbare Studienrichtung

oder

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/m staatlich geprüften Technikerin/Techniker in den Bereichen Kommunikationstechnik, Informatik, Nachrichtentechnik, Informationstechnik oder in einem vergleichbaren Bereich

oder

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in den Bereichen Kommunikationstechnik, Informatik, Nachrichtentechnik, Informationstechnik oder in einem vergleichbaren Bereich
Wünschenswert wäre
  • Berufserfahrung im Bereich der Nachrichten- Kommunikations- oder Informationstechnik
  • Methoden des Requirements Engineering
  • Kenntnisse im Bereich tool-unterstütztes Anforderungsmanagement (z. B. Jira)
  • Kenntnisse komplexer IT-Architekturen und Softwareentwicklung
  • Unified Modeling Language (UML)
  • Projektmanagement
  • Prozessmodellierung (BPM)
  • Kenntnisse der polizeilichen Aufbau- und Ablauforganisation, sowie der Vorgangsbearbeitung (insb. mit ViVA)
  • Ausgeprägte konzeptionelle und strategische Kompetenz, Verhandlungsgeschick
  • Methodensicherheit in der Anwendung von Kommunikations- und Steuerungsinstrumenten
  • Kenntnisse in MS-Office
  • Hohe soziale Kompetenz, selbstständige Arbeitsweise, Eigeninitiative sowie Konfliktfähigkeit und Integrationskraft
Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich gern an:
Frau Rebekka Hayek 0203/4175-2501, für fachliche Fragen
Frau Nadia Elouariachi 0203/4175-7179, für Fragen zum Bewerbungsverfahren

Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 11 TV-L ist möglich.

 

Jetzt bewerben!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 06.07.2022 unter Angaben des Aktenzeichens 97-22 per E-Mail mit Anlage im PDF-Format an
karriere.lzpd [at] polizei.nrw.de oder postalisch an folgende Adresse: Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW, Personalstelle, Schifferstraße 10, 47059 Duisburg

Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110