Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Teildezernatsleiterin/Teildezernatsleiter IT-Betrieb Anwendungen (w/m/d)

Mann erklärt einer Gruppe von jungen Leuten etwas am Flipchart
Teildezernatsleiterin/Teildezernatsleiter IT-Betrieb Anwendungen (w/m/d)
Wollen Sie zur guten Qualität der Arbeit der Polizei beitragen? Dann bewerben Sie sich und beziehen Sie vielleicht schon bald ein Büro am Duisburger Innenhafen.

Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!
Wir sorgen für:

  • einen spannenden Arbeitsplatz
  • flexible Arbeitszeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit)
  • Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Gesundheitsprävention

Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nord-rhein-westfälischen Polizei.

Ihre neuen Aufgaben

Als Teildezernatsleiterin/Teildezernatsleiter sorgen Sie für die Leistungsfähigkeit der IT-Infrastruktur und damit verbunden auch für die der Polizei NRW im Einsatz. Dadurch helfen Sie mit die staatliche Handlungsfähigkeit sicherzustellen. Zu Ihren Aufgaben gehören: 

  • Personalführung
  • Sicherstellung der Funktionsfähigkeit polizeilicher IT-Anwendungen
  • Budgetverantwortung für die eingesetzten IT-Komponenten
     
Was Sie mitbringen müssen
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master- bzw. Diplom) der Fachrichtung Kommunikationstechnik, Informatik, Nachrichtentechnik, Informationstechnik oder eine vergleichbare Studienrichtung
Wünschenswert wäre

Aufgabenbezogene Kompetenzen

  • Praktische Erfahrungen mit aktuellen Technologien
  • Vertiefte Kenntnisse in der Netzwerktechnik/-kommunikation mit mehrjähriger theoretischer oder praktischer Erfahrung
  • Mehrjährige berufliche Erfahrungen mit modernen IT-Architekturkonzepten
  • Langjährig erworbene Kenntnisse der komplexen IT-Landschaft der Polizei NRW
  • Praktische und mehrjährig erworbene Erfahrungen im Umgang mit großen Infrastrukturen im Windows- und Unix-Umfeld und den dabei eingesetzten Technologien unter Berücksichtigung von 24/7 Anforderungen
  • Langjährig erworbene technische Kompetenz in anderen Bereichen, wie z.B. Haushaltswesen und komplexer Projekterfahrung

Persönliche Kompetenzen

  • Ausgeprägte strategische und konzeptionelle Kompetenz
  • Verhandlungsgeschick
  • Mehrjährige praktische Kenntnisse und Erfahrung im Bereich der Personalführung
  • Methodensicherheit in der Anwendung von Kommunikation- und Steuerungsinstrumenten

Soziale Kompetenzen

  • Eigenständigkeit
  • Eigeninitiative
  • Konfliktfähigkeit
  • Integrationskraft

 

Dazu sollten Sie die Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung (einfache SÜ) mitbringen. Dies setzt voraus, dass sich Ihr Wohnsitz seit mindestens fünf Jahren in der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der EU befindet. 

Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich gern an: 


Herr Carsten Giebel 0203/4175-2400 für fachliche Fragen

Frau Nadia Elouariachi  0203/4175-7179, für Fragen zum Bewerbungsverfahren 

Jetzt bewerben!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 11.08.2022 unter Angaben des Aktenzeichens 155/21 – 24.3 per E-Mail mit Anlage im PDF-Format an 
karriere.lzpd [at] polizei.nrw.de 
oder postalisch an folgende Adresse: Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW, Personalstelle, Schifferstraße 10, 47059 Duisburg 

Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110