Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Strategisches Anforderungs-Management (m/w/d)

Zwei Männer und zwei Frauen diskutieren an einem Laptop
Strategisches Anforderungs-Management (m/w/d)
Strategisches Denken zeichnet Sie aus? Dann helfen Sie uns dabei, die innovativen und individuellen Softwareprodukte der Polizei NRW weiter zu entwickeln.

Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!

Wir sorgen für:

  • einen sicheren Arbeitsplatz
  • flexible Arbeitszeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit)
  • Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Gesundheitsprävention


Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei.

Ihre neuen Aufgaben

Innerhalb der Abteilung 2-IT ist im Dezernat 21 „IT-Strategie und IT-Planung“ im Sachgebiet 21.1 „IT-Planung und Anforderungsmanagement“ die Stelle einer/s Anforderungsmanagers/in mit strategischem Schwerpunkt zu besetzen. In diesem Umfeld tragen sie dazu bei, die Entwicklungsprojekte in den innovativen, individuellen und immer umfangreich werdenden polizeilichen IT Systemen mit höchster Qualität zum Erfolg zu führen. Zu Ihren Aufgabenschwerpunkten gehören:

  • Erstellen von Anforderungen für die Softwareentwicklung
  • Zusammenarbeit mit der internen und externen Softwareentwicklung
  • Priorisierung von Anforderungen
  • Beratung und Koordination der verschiedenen Bedarfsträger
  • Abstimmung mit dem Programm Polizei 20/20, den Polizeibehörden des Bundes und der anderen Bundesländer
  • Planung und Abstimmung mit den Gremien des Programms P20/20
  • Verantwortung für die Einhaltung und Weiterentwicklung der Prozesse des Anforderungsmanagements
  • Behandlung von Anforderungen mit strategischer Bedeutung insbesondere im Kontext Polizei 20/20
Das müssen Sie mitbringen
  • Abgeschlossene Hochschulausbildung (Bachelor bzw. entsprechender Hochschulabschluss) der Fachrichtungen (Wirtschafts-) Informatik, -Mathematik, Wirtschaftswissenschaften oder eine vergleichbare Studienrichtung

oder

  • abgeschlossene Weiterbildung zur staatlich geprüften Technikerin/zum staatlich geprüften Techniker und mindestens 6-
    jähriger einschlägige Berufserfahrung ingenieurmäßigen Zuschnitts in einer Tätigkeit in den Bereichen Kommunikationstechnik, Informatik, Nachrichtentechnik, Informationstechnik oder in einem vergleichbaren Bereich

oder

  • abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Kommunikationstechnik / Informatik / Nachrichtentechnik / Informationstechnologie oder in einem vergleichbaren Bereich mit mindestens 6-jähriger einschlägige Berufserfahrung ingenieurmäßigen Zuschnitts im Bereich Kommunikationstechnik / Informatik / Nachrichtentechnik / Informationstechnologie oder in einem vergleichbaren Bereich
Wünschenswert wäre

Sie verfügen über analytisches Denkvermögen, besitzen Empathie und können sich schnell in komplexe Sachverhalte einarbeiten. In den Abstimmungen mit den Fachbereichen können Sie eine Moderatoren-Rolle aktiv übernehmen.
Aufgabenbezogene Kompetenzen:

  • Fundierte Kenntnisse der Methoden des Requirements Engineering
  • Erfahrung im Anforderungsmanagement
  • Kenntnisse von UML (Unified Modeling Language)
  • Kenntnisse der Prozessmodellierung nach BPMN
  • Kenntnisse polizeilicher Arbeit und Prozesse
  • Kenntnisse im Bereich Anforderungsmanagement-Tools (z.B. MagicDraw, Enterprise Architect, Jira)

Persönliche und soziale Kompetenzen:

  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Präsentationsfähigkeit von komplexen Zusammenhängen
  • Sicheres, repräsentatives Auftreten
  • Fortbildungsbereitschaft
  • Teamfähigkeit

Dazu sollten Sie die Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung (erweiterte SÜ) mitbringen. Dies setzt voraus, dass sich Ihr Wohnsitz seit mindestens fünf Jahren in der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der EU befindet.

Sie haben Fragen?

Wenden Sie sich gerne an:

Frau Stephanie Lambeck, 0203/4175-2110 für fachliche Fragen

Frau Theresa Preuß, 0203/4175-7229 für Fragen zum Bewerbungsverfahren

Jetzt bewerben!

Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 12 TV-L ist möglich. 

Richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte in deutscher Sprache (beruflicher Werdegang, Nachweis über die geforderten Abschlüsse, Arbeitszeugnisse, Qualifikationen usw. im PDF-Format) bis zum 05.10.2021 unter Angabe der Geschäftsnummer 84/20 – 21.1 an karriere.lzpd@polizei.nrw.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110