Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Eine Frau erklärt ihrem Kollegen etwas am Laptop
strategische IT-Innovations-Managerin / strategischer IT-Innovations-Manager (m/w/d)
Zur strategischen Identifikation von Innovationsthemen und IT-Technologien suchen wir einen Teildezernatsleiter/eine Teildezernatsleiterin im Teildezernat 21.4. Wenn Sie bereits Beamter/Beamtin besonderer Fachrichtungen sind oder aber über einen Abschluss im Bereich der Informatik oder vergleichbar verfügen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Bei Vorliegen der Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zur Verbeamtung, andernfalls kann zunächst eine Übernahme im Beschäftigtenverhältnis erfolgen.

Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!
Wir sorgen für:

  • einen sicheren Arbeitsplatz
  • flexible Arbeitszeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit)
  • Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Gesundheitsprävention

Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen
stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen
der nordrhein-westfälischen Polizei.

Ihre neuen Aufgaben

Eine zukunftsfähige Informationstechnologie benötigt u.a. zur Weiterführung der Digitalisierung vorausschauende Impulse. Die hieraus entstehenden Innovationen sollen im „Innovation Lab“ der Polizei NRW entwickelt werden. Ein Schwerpunkt der zu besetzenden Funktion liegt in der strategischen Identifikation von Innovationsthemen und in der Rahmenplanung zur Integration dieser Ergebnisse/Entwicklungen in die polizeiliche IT-Infrastruktur und IT-Anwendungslandschaft.
Das im Aufbau befindliche Teildezernat 21.4 „Innovationsmanagement“ ist Teil des Dezernats 21 „IT-Strategie und IT-Planung.“
Der prägende Themenbereich dieser Funktion umfasst insbesondere folgende Aufgaben:

  • Leitung des Teildezernates
  • Identifikation, Analyse und Bewertung der Potentiale relevanter Innovationen und Trends im Bereich der IT-Technologien für die Polizei NRW
  • Ideenentwicklung für neue, bessere Arbeitsabläufe durch den Einsatz innovativer Technologien
  • Koordination und Mitwirkung bei Test, Umsetzung und Einführung von Innovationen
  • Innovationsprojekte initiieren und koordinieren
  • Innovationsnetzwerke (strategische Kooperationen) pflegen, stärken und erweitern
  • Planung und Durchführung von Workshops im Rahmen des Innovationsmanagements
  • Zusammenarbeit mit und Steuerung von externen Dienstleistern
  • Zusammenarbeit mit dem Innovation Lab der Polizei NRW
  • Mitgestalten von innovationsbezogenen Aktivitäten und Methoden
  • Wissensmanagement
Was Sie mitbringen müssen
  • Sie sind Beamtin oder Beamter der Laufbahn besonderer Fachrichtungen (technischer Dienst) mit (informations-)technischem Schwerpunkt (z.B. Informatik, Verwaltungsinformatik, Nachrichtentechnik oder vergleichbar) der Laufbahngruppe 2.2 in einem Amt der Besoldungsgruppe A 13 oder A 14 LBesO A NRW

oder

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Magister oder Master an einer Universität bzw. einer Fachhochschule) im Bereich der Fachrichtung Informatik, Verwaltungsinformatik, Nachrichtentechnik oder einem vergleichbaren technischen Bereich

und

  • Sie weisen eine Berufserfahrung von mindestens 6 Monaten vor, welche dem hier ausgeschriebenen Stellenprofil entspricht

und

  • Sie erfüllen die sonstigen Voraussetzungen für eine Einstellung in das Beamtenverhältnis (Laufbahngruppe 2.2 besonderer Fachrichtungen (technischer Dienst))

Für eine Verbeamtung als Beamtin/ Beamter der LG 2.2 besonderer Fachrichtungen (technischer Dienst) mit einem (informations-)technischen Schwerpunkt ist eine hauptberufliche Tätigkeit von mindestens 2 Jahren und 6 Monaten vorzuweisen, welche dem hier ausgeschriebenen Stellenprofil entspricht. Sollte diese Voraussetzung zum Stellenantritt noch nicht erfüllt sein, ist zunächst eine Einstellung als Regierungsbeschäftigte/ als Regierungsbeschäftigter mit der Entgeltgruppe 14 TV-L für eine Dauer von maximal zwei Jahren mit anschließender Verbeamtung möglich.

Wünschenswert wäre

Die Tätigkeit erfordert die Fähigkeit zu eigenständigem und selbstverantwortlichem Handeln, die Bereitschaft zu Dienstreisen im Land und zur Teilnahme an bzw. Durchführung von speziellen Fortbildungsmaßnahmen. Für die Aufgabenwahrnehmung wird eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung erwartet. Darüber hinaus sollten Sie folgende Kompetenzen mitbringen:

  • mehrjährige praktische Berufserfahrung in IT-geprägten Tätigkeiten
  • weitreichendes Wissen über moderne IT-Technologien und -Trends
  • Erfahrung im Bereich Prozessoptimierung durch die Einführung neuer Innovationen und Lösungen
  • Theoriekenntnisse auf Expertenniveau in mindestens einem Bereich wie z.B.

         o Businessprozesse (Polizei / Verwaltung / IT)
         o Data / Data Analytics
         o Künstliche Intelligenz (KI)
         o Technologien (z.B. Mobile Devices)
         o Technische Infrastrukturen (z.B. Cloud)

  • Gesprächsführungs- sowie Präsentations- und Moderationstechniken
  • Methoden des Projektmanagements
  • Innovationsfähigkeit
  • offenes Mindset und Hands-on-Mentalität
  • Begeisterung auch für anspruchsvolle, mitunter auch unscharfe Aufgabenstellungen, wie z.B. Foresighting
  • ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • Mitarbeiter- und Teamführungsfähigkeit
Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich gern an:
Herrn Helge Ammermann 0203/4175-2100, für fachliche Fragen
Herrn Sven Hungenberg 0203/4175-7150, für Fragen zum Bewerbungsverfahren

Besoldung/Vergütung:
Beamte*innen in Besoldungsgruppe A13/A14
Einstellung nach TV-L erfolgt in Entgeltgruppe 14

Jetzt bewerben!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 12.10.2022 unter Angaben des Aktenzeichens 27/21a – TDL 21.4
per E-Mail mit Anlage im PDF-Format an karriere.lzpd [at] polizei.nrw.de oder postalisch an folgende Adresse: Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW, Personalstelle, Schifferstraße 10, 47059 Duisburg

Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.
Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110