Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Symbolbild eines sendenden und empfangenen Funksystems
Spezialist/ -in Zugangsnetzplanung für den Digitalfunk (w/m/d)
Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Telekommunikation und Netzwerktechnik aufgepasst! Verstärken Sie unser Team im spannenden Umfeld des Digitalfunks!

Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!
Wir sorgen für:

  •  einen sicheren Arbeitsplatz
  •  flexible Arbeitszeiten
  •  Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit)
  •  Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  •  Gesundheitsprävention

Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei.

Ihre neuen Aufgaben
  •  Sie sind zuständig für die Anbindungs-, Verkehrs- und Kapazitätsplanung für Übertragungsstrecken auf E1- und IP-Basis an Access- und Backbone-Standorten (Transportnetz) sowie die Anbindung von Leitstellen der polizeilichen und nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr und Netzelementen des Digitalfunknetzes für die BOS.
  •  Auch die Projektierung und das Leitungsmanagement in Bezug auf die Netzintegration gehören zu Ihrem neuen Aufgabengebiet.
  •  Des Weiteren beauftragen und koordinieren Sie die Inbetriebnahme von Zugangsnetzanbindungen (Mietleitungen / Richtfunk) sowie der entsprechenden Systemtechnik.
  •  Im Bereich der Netzkonzeption sind Sie für die Festlegung und das Erstellen von Richtlinien, Standards, Schnittstellen sowie für Ausschreibungen und Sicherheits- und Betriebskonzepte verantwortlich.
  •  Zudem wirken Sie bei der Netzmodernisierung sowie Netzkonsolidierung mit.
Was Sie mitbringen müssen
  • Ein erfolgreich absolviertes Fach- / Hochschulstudium (Bachelor- bzw. entsprechender Hochschulabschluss oder höherwertig) in einer der Fachrichtungen Kommunikationstechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, (technische) Informatik oder einer vergleichbaren technischen / naturwissenschaftlichen Fachrichtung

oder

  • eine erfolgreich abgeschlossene Aufstiegsfortbildung zur staatlich geprüften Technikerin / zum staatlich geprüften Techniker oder eine Industriemeisterprüfung im Bereich der Elektrotechnik oder Informatik mit anschließender mindestens 3-jähriger ingenieurmäßiger Berufserfahrung

oder

  •  eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Kommunikationstechnik/ Informatik/ Nachrichtentechnik/ Informationstechnik oder in einem vergleichbaren Bereich mit mindestens 6-jähriger ingenieurmäßigen Berufserfahrung

und

  •  eine gültige Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B

und

  • zusätzlich sollten Sie die Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung (erweiterte SÜ 2) mitbringen. Dies setzt voraus, dass sich Ihr Wohnsitz seit mindestens fünf Jahren in der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der EU befindet.
Wünschenswert wäre
  •  Sie verfügen über Berufserfahrung im Bereich der Planung und Projektierung von Telekommunikationsnetzen (LAN/ WAN).
  •  Zudem bringen Sie gute Kenntnisse der WAN-Netzwerktechnologien und Netzwerkprotokolle (inkl. Switching und Routing Layer 2/3) sowie Fachwissen zellularer Telekommunikationsnetze (TETRA, GSM, UMTS, LTE) und optischer Übertragungstechnik mit.
  •  Sie haben Erfahrung im Bereich der Anbindungs-, Verkehrs- und Kapazitätsplanung von Übertragungsstrecken auf E1 sowie IP-Basis und beherrschen den Umgang mit Planungs-, Geo- und GIS-Tools.
  •  Sie sind ein Organisationstalent und selbstständiges, konzeptionelles Arbeiten rundet Ihr Profil ab.
  •  Bezüglich einer optionalen Unterstützung bei LOS-Tests ist ein Höhentauglichkeitsnachweis (G 41) wünschenswert.
Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich gern an:
Herrn Sebastian Aßhoff
0203/4175-5310, für fachliche Fragen
Frau Sandra Lucht
0203/4175-7265, für Fragen zum Bewerbungsverfahren

Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 12 TV-L ist möglich.

Jetzt bewerben!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 20.10.2022 unter Angaben des Aktenzeichens 125/22 – SG 53.1 per E-Mail mit Anlage im PDF-Format an
karriere.lzpd [at] polizei.nrw.detabindex="0" oder postalisch an folgende Adresse: Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW, Personalstelle, Schifferstraße 10, 47059 Duisburg

Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110