Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Leitung (m/w/d) Buchungs-und Kostenrechnungs-Service

Kollegengruppe im Gespräch
Leitung (m/w/d) Buchungs-und Kostenrechnungs-Service
Übernehmen Sie Verantwortung für das Haushalts- und Rechnungswesen der Polizei NRW.

Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Ein-satz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verant-wortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!
Wir sorgen für:

  • einen spannenden Arbeitsplatz
  • flexible Arbeitszeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit)
  • Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Gesundheitsprävention

Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen stim-men. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nord-rhein-westfälischen Polizei.

Ihre neuen Aufgaben

Das Dezernat 34 ist als eines von fünf Dezernaten innerhalb der Abteilung 3 zuständig für die Aufgabenraten des Buchungs- und Kostenrechnungsservice (BKS). Die Dezernatsleitung untersteht der Abteilungsleitung.
Zur Umsetzung der Modernisierung des Haushalts- und Rechnungswesens wurde flächendeckend in der Landesverwaltung mit der ERP-Software EPOS.NRW (Einführung von Produkthaushalten zur Outputorientierten Steuerung.Neues RechnungsWesen) die integrierte Verbundrechnung als Basis einer zukünftigen produktorientierten Haushaltssteuerung eingeführt. Als zentrale Servicestelle für die Polizei NRW berät und unterstützt der BKS alle Polizeibehörden bei fachlichen und technischen Fragestellungen und Problemen im Zusammenhang mit dem Verfahren EPOS.NRW. Neben EPOS-fachlichen, haushalts-, buchhaltungs- und steuerrechtlichen Grundsatzangelegenheiten ist das Dezernat auch für die Erstellung der Monats– und Jahresabschlüsse in der Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung sowie der Kosten- und Leistungsrechnung verantwortlich. Ferner obliegen dem BKS die Vergabe und Überwachung der Zugriffsrechte sowie die Verwaltung von buchhalterischen, kostenrechnerischen und logistischen Stammdaten innerhalb des Verfahrens EPOS.NRW.
Weitere Aufgaben des Dezernates sind die Beratung und Unterstützung des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kreispolizeibehörden in Haushalts- und Wirtschaftsangelegenheiten sowie die Haushaltsmittelverteilung und die Haushaltsüberwachung für den Haushalt der Kreispolizeibehörden. Darüber hinaus ist das Dezernat für die Umsetzung des Steuerungskonzeptes von EPOS.NRW innerhalb der Polizei NRW zuständig. Demnach ist im Dezernat ein über alle steuerungsrelevanten Ebenen hinweg integriertes Finanzcontrolling zu implementieren.

Die Funktion der Dezernatsleitung umfasst insbesondere folgende Aufgaben:
Personalführung

  • Personalauswahl und -einsatzmanagement
  • Durchführen von Jahres- und Mitarbeitergesprächen
  • Eskalationsstufe für Personalkonflikte

Konzeptionelle Ausrichtung und Ausgestaltung der Aufgaben

  • Gestaltung der Aufbau- und Ablauforganisation, insbesondere in Bezug auf mögliche Veränderungen von Aufga-beninhalten
  • Überwachung von Vorschrifteneinhaltung, z. B. in den Bereichen Haushalt, Rechnungswesen, Datenschutz, Ar-beitsschutz
  • Beratung und Unterstützung des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen und der Polizeibe-hörden in Fragen der landesweiten Buchhaltung in der Budgeteinheit Polizei
  • Zusammenarbeit mit der Zentralen Buchhaltung sowie der Landeshauptkasse NRW in Fragen der landesweiten Buchhaltung in der Budgeteinheit Polizei
  • Mitwirkung bei der Erstellung von landesweiten Konzepten und Richtlinien unter Berücksichtigung von systemsei-tigen, betrieblichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten durch den BKS der Polizei
  • Mitwirkung bei Budgetkalkulationen, -analysen und -ermittlungen im Zusammenhang mit Haushaltsmittelerfor-dernissen
Was Sie mitbringen müssen
  • Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom- oder Masterstudien-gang) im Bereich der Betriebswirtschaftslehre oder dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften oder einem vergleichba-ren Studiengang mit Schwerpunkt Bank-, Finanz-, Rechnungs- oder Steuerwesen

oder

  • Sie besitzen einen Masterabschluss an einer Fachhochschule in einem akkreditierten Studiengang der aufgeführten Fach-richtungen (ein Nachweis über die Akkreditierung ist der Bewerbung beizufügen)

und

  • Sie verfügen über mindestens dreijährige Führungserfahrung.
Wünschenswert sind

Aufgabenbezogene Kompetenzen:

  • fachliche Kompetenz im Haushalts- und Rechnungswesen
  • einschlägige, mehrjährige betriebswirtschaftliche Berufserfahrung sowie Erfahrung im kaufmännischen Rechnungswesen
  • ausgeprägtes IT-Verständnis und Kenntnisse in der Anwendung von ERP-Systemen, idealerweise SAP bzw. EPOS.NRW
  • Erfahrung in Verhandlungen zur Koordinierung gemeinsamer Aufgaben unterschiedlicher Behörden

Methodische Kompetenzen:

  • Methodensicherheit in der Anwendung von Kommunikations- und Steuerungsinstrumenten
  • ausgeprägte konzeptionelle und strategische Kompetenz
  • Problemlösungskompetenz
  • Verhandlungsgeschick
  • Persönliche Kompetenzen:
  • Motivations- und Einsatzbereitschaft
  • Fähigkeit zu eigenständigem und selbstverantwortlichem Handeln
  • Fortbildungsbereitschaft
  • Sicheres und gewandtes Auftreten
  • Soziale Kompetenzen:
  • Konfliktfähigkeit
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Motivationsfähigkeit
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Kooperationsfähigkeit
  • Entscheidungs- und Umsetzungsfähigkeit
Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich gern an:
Herrn Armin Helzer 0203/4175-3000, für fachliche Fragen
Herrn Thomas Hebel 0203/4175-7173, für Fragen zum Bewerbungsverfahren

Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 14 TV-L ist möglich.

Jetzt bewerben!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.07.2022 unter Angaben des Aktenzeichens 44/22 – DL 34 per E-Mail mit Anlage im PDF-Format an
karriere.lzpd [at] polizei.nrw.de oder postalisch an folgende Adresse: Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW, Personalstelle, Schifferstraße 10, 47059 Duisburg

Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110