Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Hier schlägt das Herz der NRW-Polizei

Landesleitstelle des LZPD NRW
Hier schlägt das Herz der NRW-Polizei
Nicht nur in der anstehenden Silvesternacht laufen hier alle Fäden zusammen: die Landesleitstelle des LZPD NRW ist die Zentrale der Einsatzkoordinierung und der Kräftedisposition.

Wenn zum Jahreswechsel 5.700 Polizeibeamtinnen und –beamte in ganz NRW im Einsatz sein werden, gibt es eine zentrale Stelle, die den Gesamtüberblick über diese Kräfte und die gesamte Einsatzlage im Land hat: die Landesleitstelle des LZPD NRW. Von hier werden, auch in anderen besonderen Einsätzen wie Großeinsätze, Vermisstenfahndungen oder Verfolgungsfahrten, die nordrhein-westfälischen Polizistinnen und Polizisten nach Erfordernis koordiniert und disponiert.

„Die Landesleitstelle ist praktisch das Herzstück der Polizei NRW. Dort, wo Unterstützung benötigt wird, stellen die Kolleginnen und Kollegen der Landesleitstelle schnell und professionell die nötige Hilfe zur Verfügung“, erklärt Jan Schabacker, Pressesprecher des LZPD NRW.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesleitstelle tauschen 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, mittels modernster Technik, Großbildleinwänden und speziellen Kommunikationswegen wichtige Einsatzinformationen aus und transportieren sie an die entsprechenden Polizeibehörden.

Zudem hat dort eine extra für die Silvesternacht eingerichtete Koordinierungsgruppe ständig den Blick darauf, ob die Verteilung der Kräfte im Land stets lageangepasst ist. Die nordrhein-westfälischen Polizeibehörden planen eigenverantwortlich ihre Einsätze und disponieren ihre Kräfte. Doch in besonderen Einsätzen wie in der Silvesternacht ist es notwendig, dass jemand den Gesamtüberblick behält.

„Allen Behörden stehen ausreichend Kräfte zur Einsatzbewältigung in der Silvesternacht zur Verfügung. Wenn aufgrund aktueller Erkenntnisse weiterer Bedarf besteht, können auch in der Nacht noch Kräfte nachgefordert werden“, so Schabacker.